WorkStadt Convention – Internationale Fachkräfte

Ein Bild sagt mehr als 1.000 Worte. Ihr seht hier unser reichhaltiges Programm. 

Nach der Eröffnung durch die WorkStädter gab es eine Keynote von Stephan Anpalagan, der auch später sein Buch signierte.

Gemeinsam mit WorkStadt GF Ulrich Halstenbach skizzierte er einen Case, an dem dann in Gruppen gearbeitet wurde. Zum Thema “Diskriminierung einer Person durch einen Mitarbeiter auf dem Firmengelände” wurden aus vier unterschiedlichen Perspektiven die jeweiligen Möglichkeiten und deren Grenzen diskutiert. Die Unternehmensleitung mit dem Betrachtungshorizont von einem Jahr, die Personalabteilung mit dem Betrachtungshorizont von einer Woche, das Kollegium mit dem Betrachtungshorizont: des aktuellen Tages und die eigene Perspektive der anwesenden Internationals mit Ihren Erwartungen an die unterschiedlichen Ebenen.

Alle Ergebnisse wurden anschießend im Plenum geteilt, so dass jede einzelne Person viel Input und Handlungsideen mitnahm. 

Am Ende hat APTIV Geschäftsführer Matthias Laumann seine Erfahrungen der Transformation der Kabelwerke Rheinshagen bis zum heutigen amerikanischen Konzern über den langen Cyclus von 25 Jahren geteilt.  

Fotoprotokoll

Foto: Wolf Sondermann